Hummelköniginnenfrühstück

Am 11. Oktober gibt es wieder eine Krokuspflanzaktion, um für den Frühjahrshunger der dann schlüpfenden Hummelköniginnen vorbereitet zu sein!

Es kann gebuddelt und gepflanzt werden….. und gelauscht, um etwas über die Hummeln und deren Lebenszyklus zu erfahren!

Alles das gibt es auf dem Friedhof Dresden-Striesen am 11.10. ab 11:30 Uhr.

Sensen am Flughafen

Diesen September wichen wir mit dem Sensenworkshop auf eine Wiese gleich beim Flughafen aus. Das Gras stand wie auf den Fotos zu sehen nicht besonders hoch – das störte aber den Erkenntisgewinn keineswegs!!! Unsere Teilnehmer waren alle super motiviert, eine großartige Gruppe. Und Sensenmeister Lars erklärte alle Feinheiten und Kniffe des Sensens wieder in gewohnter Manier!

Sensenworkshop 2020 der Zweite

Auch in diesem Spätsommer wird wieder fröhlich gesenst und gedengelt!

12.09.sensenworkshop

  • Einführung: Grundlagen des Sensens & Ökologie der Wiese
  • Materialkunde Sense und Technik des Dengelns
  • Bewegungsablauf beim Sensen – praktische Übungen
  • Mittagsimbiss
  • Sensen auf der Wiese

Wann?         Samstag 12. September 2020 9:00 – 15:00 Uhr

Wo?             Wiese am Zelleschen Weg 41 (erreichbar mit Bus Nr. 61, Parkmöglichkeiten Wundtstr.)

Wieviel?      Unkostenbeitrag 30 € (inklusive Material, Sensenverleih)

Anmeldung unter: kontakt@bienesuchtbluete.de

Natürlich beobachten wir die aktuelle Situation und werden den Weisungen der Gesundheitsämter Folge leisten! Gut fürs Immunsystem ist der Workshop aber auf jeden Fall: Bewegung an der frischen Luft, in der Natur, mit netten Leuten – und der Sicherheitsabstand versteht sich beim Sensen von selbst!

Sensenworkshop Juni 2020

Auch dieses Jahr wird wieder fröhlich gesenst und gedengelt!

  • Einführung: Grundlagen des Sensens & Ökologie der Wiese
  • Materialkunde Sense
  • Technik des Dengelns
  • praktische Übung zum Dengeln
  • Bewegungsablauf beim Sensen – praktische Übungen
  • Mittagsimbiss
  • Sensen auf der Wiese

Wann?         Samstag 06. Juni 2020 9:00 – 15:00 Uhr

Wo?             Wiese am Zelleschen Weg 41 (erreichbar mit Bus Nr. 61, Parkmöglichkeiten Wundtstr.)

Wieviel?      Unkostenbeitrag 30 € (inklusive Material, Imbiss, Sensenverleih)

Anmeldung unter: kontakt@bienesuchtbluete.de

Natürlich beobachten wir die aktuelle Situation und werden den Weisungen der Gesundheitsämter Folge leisten! Gut fürs Immunsystem ist der Workshop aber auf jeden Fall: Bewegung an der frischen Luft, in der Natur, mit netten Leuten – und der Sicherheitsabstand versteht sich beim Sensen von selbst!

Das Programm gibt es als pdf hier:

Kommt zum Hummel- königinnenfrühstück

Hummelköniginnenfrühstück – der Tisch ist gedeckt

11:30 Uhr Eröffnung
11:45 Uhr Aufstellung Hummelnistkasten und Hummelbeobachtung

12:15 Uhr Vortrag zum Thema Insektennährpflanzen im Jahreslauf 12:45 Uhr Der Tisch ist gedeckt für uns und die Hummeln
begleitend: Hummelinfostand, Verkauf von Insektennährpflanzen, Bastelaktion

Im Frühjahr erwacht die Hummelkönigin aus ihrem Winterschlaf und hat sofort einen Riesenhunger. Sie benötigt ausreichend Nektar und Pollen um ein eigenes Volk zu gründen. Deshalb haben wir im Herbst Frühblüher gepflanzt. Nun ist es soweit! Der Tisch ist gedeckt.

Wir wollen im wahrsten Sinne des Wortes mit den Hummeln frühstücken. Es wird eine lange Tafel mit Blick auf die im Herbst gemeinsam gesteckten 10.000 Krokusse geben, an der wir mit Euch speisen.

Die Blüte der Krokusse ist wetterabhängig und dauert nur sehr kurz an. Sollten die Krokusse am 1. März blühen, besteht die Möglichkeit auf Hummelbeobachtungen.
Es erwartet Euch zusätzlich ein Vortrag zu Bienenpflanzen im Jahresverlauf. Denn die Frühblüher sind nur der Beginn der Blütensaison und für das Überleben der Insekten ist es enorm wichtig, dass es ein durchgehendes Futterangebot bis zum Herbst gibt.

Weiterhin könnt Ihr Pflanzen kaufen, ein Minitöpfchen mit Sedumsprossen bepflanzen und wir werden einen Hummelnistkasten aufstellen.

Wildbienenbestimmung

In Sachsen gibt es ca. 400 Wildbienenarten – viele davon gelten allerdings als gefährdet. Die häufigen und auch viele der leider nur noch schwer zu findenden wie z.B. die Flockenblumen-Blattschneiderbiene  haben Mandy & Michael Fritzsche  in wunderbaren Aufnahmen abgebildet. Von Ammobates (Sandgängerbienen) bis Xylocopa (Holzbienen) findet Ihr 30 Gattungen bei Flickr: https://www.flickr.com/photos/wildbienen/albums

Die Fotos sind unglaublich detailreich (wie gut bei der unten abgebildeten Fuchsroten Lockensandbiene Andrena fulva zu sehen) und können bei eigenen Bestimmungsversuchen helfen. Am besten geht das gleich im Feld mit dem Smartphone!

Neben den Wildbienen zeigen uns Mandy & Michael auch Bilder von Schädlingen und Prädatoren.