Schlagwörter

, , , , ,

Und wieder heißt es:

Weg von der grünen Monotonie des Rasens – hin zur Vielfalt einer artenreichen Blumenwiese.

Weniger mähen bedeutet einen Zugewinn bei der Blumen- und der Insektenvielfalt. Sensen ermöglicht eine ökologische Wiesenpflege und mit der richtigen Technik sehen die harmonischen Schwünge nicht nur elegant aus sondern sind gleichzeitig auch gesund.

Die richtige Technik sowie einen Hintergrund zu den historischen Ursprüngen des Sensen erklären Lars Lange – Landschaftsarchitekt aus Coswig – und Dirk Wehner: wie handhabt man Dengelhammer und – amboss wie funktioniert das Vordengeln, Feindengeln und Wetzen, das Einrichten einer Sense und last but not least natürlich auch noch das (rückenschonende) Sensen an sich.

Nun:  Teil 2 (Schwerpunkt Mähen) Sonntag 26. August 2018 , 8:00 – 12:00 Uhr

Zellescher Weg 41/42 (Wiese vor den Studentenwohnheimen, Dresden-Strehlen

Wer hat, bringt seine eigene Sense oder zumindest das Blatt zum Schärfen mit. Für den Teil der Wiesenmahd hat Lars ein paar Übungssensen dabei.

Ihr braucht sonst (außer ein wenig Geduld) nur festes Schuhwerk und – wer hat – ein paar Ohrstöpsel bzw. Gehörschutz für das Hämmern beim Dengeln.

Wir freuen uns auf Euch! Ihr könnt Euch gerne unter kontakt@bienesuchtbluete.de anmelden.

Unkostenbeitrag pro Aktionstag mindestens 20 € – über zusätzliche Spenden freuen wir uns.

Gemeinsam gutes tun: Auch Gutscheine können (nach Überweisung des Unkostenbeitrages) erworben werden.

Advertisements