Die Zeidlerei – Vom Ursprung der Bienenhaltung

Die Zeidlerei ist eine uralte Nutzungsform der Bienenhaltung. Sie betreut das Bienenvolk an einem Standort, der der natürlichsten Form am nächsten kommt. Dabei werden vom Zeidler Höhlen in lebenden Bäumen in einer Höhe von 4–5 Metern angelegt. Diese Höhlen wurden traditionell zweimal im Jahr aufgesucht und je nach Situation behandelt.

Jozef_Lapczynski_-_Wybieranie_barci_u_KurpiówDas historische Wissen um die Anlage von Klotzbeuten und Haltung von Waldbienen ist in unseren Breiten fast vollständig in Vergessenheit geraten. Welche Vorteile die Zeidlerei mit sich bringt und welche ökologischen Chancen sich daraus ergeben, soll in einem ersten Zeidlereikurs in Sachsen vom 9. – 11. Oktober in Kleingießhübel / Sächsische Schweiz geklärt werden. In dem Kurs werden Techniken zum Bau von Klotzbeuten, Inhaltliches zur Zeidlerei aus traditioneller und aktueller Sicht sowie alte Klettertechniken vermittelt. Der Kurs wird von verschiedenen Referenten begleitet, die Ihre Erfahrungen und Gedanken zum Thema mit den Teilnehmern teilen werden. Nähere Informationen findet Ihr hier im Veranstaltungsflyer.