Schlagwörter

, , ,

4 Elemente - Bienen füllen den Saal

4 Elemente – Bienen füllen den Saal

Wir sind begeistert von dem großen Interesse an dieser zweiten Veranstaltung der Reihe „Vier Elemente – Dresdner Umweltgespräche 2014“! Der Saal war maximal mit Stühlen bestückt, dennoch mussten zahlreiche Besucher stehen!

4 Elemente - BsB Infostand

4 Elemente – BsB Infostand

Dass unsere Arbeit bereits den Anstoß dazu geben konnte, dass sich Dresden nun auf den Weg macht, eine echte „Bienenstadt“ für Wild- und Honigbienen zu werden, freut uns sehr. Die ersten gemeinsamen Projekte mit dem Amt für Stadtgrün, wie die bienenfreundliche Umgestaltung einer Grünfläche am Zelleschen Weg, sind in vollem Gange. Die Fläche am Zelleschen Weg wird unter Betreuung von Biene sucht Blüte und dem Naturgarten e. V. durch Landschaftarchitekturstudenten der TU Dresden mit besonderem Augenmerk auf wirtschaftliche Unterhaltspflege bienenfreundlich umgeplant. Der beste Entwurf soll in den nächsten Jahren realisiert werden.

Welche Schwierigkeiten es aber noch zu überwinden gilt, bis das Ziel „Bienenstadt“ erreicht sein wird, wurde durch den Amtsleiter des Amtes für Stadtgrün, Herrn Thiel, u.a. am Beispiel der bislang nicht geeigneten Mähtechnik in den städtischen Eigenbetrieben deutlich gemacht.

4 Elemente - Podiumsdiskussion

4 Elemente – Podiumsdiskussion

Weitere Schritte auf dem Weg zur „Bienenstadt“ sind aus Sicht von Biene sucht Blüte:

  • Bienenfreundlichkeit in allen Ämtern und Eigenbetrieben der Stadt verankern und in Entscheidungsprozesse einbinden, z.B. bei Bauvorhaben
  • bienenfreundliche Pachtverträge für landwirschaftlich genutzte städtische Grundstücke (Förderung ökologischer Landwirtschaft, Verzicht auf Pestizideinsatz, Verzicht auf Monokulturen, Gentechnikfreiheit)
  • bienenfreundliche Bewirtschaftung innerstädtischer Flächen
    (Mahdzeitpunkt und Mahdanzahl, Bevorzugung heimischer Pflanzenarten)
  • Förderung bürgerschaftlicher Nutzung von städtischen Freiflächen
    (Stichwort essbare Stadt)
  • bewusste Reservierung von Ruderalflächen für Wildbienen (Infotafeln!)
  • bienenfreundliche Schul- und Kindergarten-Essenversorgung durch Gemüsebezug aus regionaler bäuerlicher und ökologischer Landwirtschaft und Reduzierung des Fleischangebotes.
  • Förderung von Bildungsangeboten
  • Strahlkraft in Richtung Landesregierung aufbauen
4 Elemente - Eingangsvortrag

4 Elemente – Eingangsvortrag

Dr. Matthias Nuß von der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung und Mitinitiator der Internetplattform www.insekten-sachsen.de stimmte die Besucher mit seinem Eröffnungsvortrag sehr gut auf die Thematik der Podiumsdiskussion ein und zeigte wichtige Problemfelder, wie Verarmung der Landschaft und Pestizideinsatz auf.

Als weiterer Gast war Herr Klockgether, freier Berater für das s.g. Bee Care Center des Bayer Konzerns anwesend. Da am Abend die Zeit begrenzt war, möchten wir einige seiner zahlreichen Behauptungen in folgenden Posts noch einmal eingehender beleuchten:

Einen herzlichen Dank möchten wir nochmals Herrn Bürgermeister Hilbert und dem Amtsleiter des Umweltamtes der Landeshauptstadt Dresden, Herrn Dr. Korndörfer, dafür aussprechen, dass das Thema Bienen von ihnen auf die Agenda der Umweltgespräche gesetzt wurde. Dem Umweltzentrum Dresden e.V. und allen sonstigen Beteiligten gilt unser Dank für die organisatorische Umsetzung der Veranstaltung.

Advertisements